Falsches Spiel mit Gemeindevertretern

Gemeindevertretung am 25.02.2021

Auf Anfrage eines Gemeindevertreters einer anderen Fraktion bezüglich fehlender Kita-Plätze und weiteres Vorgehen zum Kita-Neubau, kam es zu einer interessanten Aussage des Bürgermeisters (Hr. Schwuchow, SPD), die deutlich machte, dass hier mit falschen Karten gespielt wird.

Im Ausschuss für Bildung, Jugend und Sport im vergangenen Jahr fragte der Bürgermeister im Rahmen der Diskussion um den Bau der Kita, also welche Bauart (konventionelle Kita der die innovative Kita mit Klimahülle), wie es mit einem Kita-Neubau weitergeht und erinnerte daran, dass viele Eltern auf einen Platz warten und deshalb zügig gehandelt werden muss. Den Vertretern im Ausschuss Sand in die Augen streuend, um das TU-Projekt Kita mit Klimahülle voranzutreiben, erklärte er deutlich: Er braucht nur die Schublade aufzumachen, in der eine fertige Planung der Kita mit Klimahülle liegt, und man kann mit dem Bau der Kita sofort loslegen.

Heute informierte er jedoch, dass die „fertige Planung“ der TU nun erst einem Planer übergeben werden und der diese Planung für den Bauantrag fertigstellen muss. Nix also mit sofort loslegen und somit wurden die Vertreter im Ausschuss belogen.

Auch beim Thema „Groß Grün“ verzettelte sich der Bürgermeister und erklärte zum vergangenen Procedere erst, dass es beim gesamten Entwicklungsprozess der Dachmarke im ersten Zuge nur um eine Vermarktung unseres Ortes ging, aber im weiteren Zuge, wenn sich der Bürger an den Namen gewöhnt hat und es “möchte” auch zu einer Namensänderung kommen könnte. Zum Schluss seiner Ausführungen, erklärte er aber, dass mit der Dachmarke nie beabsichtigt war, den Ort umzubenennen. Freud‘scher Fehler oder wieder ein bewusstes Verwirrspiel. Die Fraktion der CDU stellte den Antrag, den § 3 der Hauptsatzung mit Bezug Dachmarke zu streichen, um dem derzeit übertriebenen Groß Grün – Werbewahnsinn ein Ende zu bereiten – der Antrag wurde aufgrund eines Geschäftsordnungsantrags einer linkspolitisch verorteten Fraktion, vertagt – vermutlich wegen fehlender Mehrheiten.

Ein Kommentar von Michael Pfahler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − 3 =