Für den Erhalt unserer Grundrechte #1

Durch die Corona-Pandemie werden seitens der Regierung massive Einschränkungen der Grundrechte und des öffentlichen Lebens beschlossen.

Nach dem Motto “Grundrechte wiederherstellen – Demokratie schützen!” haben wir heute zwei Demonstrationen durchgeführt und damit ein Zeichen für das Ende der Maßnahmen und den Weg zurück ins Leben gesetzt! Derzeit sind nur Versammlungen mit maximal 20 Personen und mit Abstand von zwei Metern zueinander erlaubt, aber auch mit wenigen Demonstranten erregt man Aufmerksamkeit! Die beiden Demonstrationen haben im Ort seitens der Bevölkerung sehr großen Zuspruch gefunden. Schön wäre es, wenn sich in vielen Orten solche Demonstrationen etablieren, wir sind jedenfalls, sofern die Polizei das genehmigt am 1. Mai wieder für die Demokratie und Grundrechte auf der Straße!

2 Gedanken zu „Für den Erhalt unserer Grundrechte #1“

  1. Das siebte! Foto zeigt ein Kind.

    Ich halte das dann im Grunde für Kinddesdmissbrauch.
    Kinder sollen keine politische Fahnen tragen dürfen.
    Die AfD BM hat das Gesicht verpixelt -und dies beweist die tiefe Verwerflichkeit des Kindereinsatzes.
    Schande für die Eltern.

    Ist das ein Sechstklässler?
    Und geht in die Astred-Lindgren-Schule?

    Arno Busch

    1. Sehr geehrter Herr Busch,
      Kindesmissbrauch ist etwas anderes und klar im Strafgesetzbuch definiert. Das Kind trägt die Landesflagge! Seit wann ist das zeigen oder tragen einer Landesflagge ein politischer Ausdruck? – Menschen die das tun, drücken ihren Stolz und ihre Ehre zum Heimatland aus. Für uns stellt sich nun die Frage, ob sie den linkspolitischen Parteien auch solche Vorwürfe entgegnen, denn dort tragen bei den Demos Kinder tatsächlich politische Fahnen: z.B. der Antifa, SPD, Grünen und sogar die Regenbogenfahne. Wenn ein Kind eine Fahne seines Heimatlandes tragen möchte und auch die Eltern das erlauben, ist es weder verwerflich noch Kindesmissbrauch. Das Verpixeln machen wir bei Kindern automatisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.