Pressemitteilung 02.09.19

02. September 2019, Blankenfelde-Mahlow. Bei der gestrigen Bürgermeisterwahl kandidierte erstmals die AfD mit einem Kandidaten. Aus dem Stand erreichte der AfD-Kandidat Michael Pfahler 20,6% der Wählerstimmen und unterlag somit leider den Kandidaten Michael Schwuchow (SPD) mit 26,9% und Andreas Buch (CDU) mit 21,4% – nur 111 Stimmen trennten Michael Pfahler von einer Stichwahl. Michael Pfahler nimmt es gelassen: „Der Wille der Wähler ist offenbar ein ‚Weiter so!‘. Es ist schade, aber insgesamt ist die AfD der Gewinner des Wahlsonntages, so viel steht fest! Ich danke allen meinen Wählern für ihre Stimme und das damit verbundene Vertrauen – vielen Dank!“ Die Wahlbeteiligung für die Wahl eines Bürgermeisters von gerade einmal 58,5% ist recht dürftig, offenbar haben über 40% der Wähler kein Interesse daran, wie es mit ihrer Gemeinde zukünftig weitergeht bzw. in welche Richtung es politisch geht. Am 22. September 2019 wird die Stichwahl entscheiden, ob Blankenfelde-Mahlow erneut einen SPD oder einen CDU Bürgermeister bekommt. „Ich denke Herr Buch wird es, nach den gestrigen Stimmenverhältnissen, nicht schaffen sich gegen Herrn Schwuchow durchzusetzen und die Politik wird sich weder in Blankenfelde-Mahlow noch im Land erneuern.“ – so Michael Pfahler. Der AfD-Ortsvorsitzende Daniel Freiherr von Lützow hat das Wahlkreis-Direktmandat nur knapp mit 22,2% gegen Ortwin Baier mit 24,8% verfehlt; insgesamt haben Freiherr von Lützow rund 800 Stimmen im Wahlkreis gefehlt, dennoch hat er über seinen Listenplatz den Einzug in den Landtag geschafft. Auch die AfD Blankenfelde-Mahlow dankt seinen Wählern und hofft das Beste für Land und Gemeinde.

Hat ihnen die Seite oder der Beitrag gefallen?

Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Abgegebene Bewertungen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.